Michael Scheyer
Journalismus & Fortbildung
Michael Scheyer
Journalismus & Fortbildung

Was ich Ihnen beibringen kann? Mobile Reporting, Pressearbeit und Videojournalismus

1. Mobile Reporting

Wie man alles aus seinem Smartphone und tragbaren Geräten herausholt – für die Berichterstattung in Zeitung, Radio, Fernsehen und im Internet –, das demonstriere ich den Teilnehmerinnen und Teilnehmern meines Mobile-Reporting-Kurses.

Multimedia Reporting-Kurs an der Deutschen Journalistenschule 2022 mit der Klasse 60K.

Es muss nicht immer das große Team mit dem großen Gerät sein. Manchmal empfiehlt es sich, ganz alleine als Reporter unterwegs zu sein. Um tieferes Vertrauen aufzubauen. Oder manchmal lässt es der Zufall einfach nicht zu, dass man sich vorbereitet und das ganze Equipment dabei hat.

Dann müssen Journalistinnen und Journalisten in der Lage sein, aus dem wenigen Equipment, das ihnen zur Verfügung steht, alles herauszuholen, was möglich ist. Moderne Smartphones erreichen längst alle Veröffentlichungsstandards von Printerzeugnissen und Rundfunksendern. Aber wie holt man diese professionelle Qualität aus den Geräten heraus?

Mein Mobile Reporting-Kurs besteht aus zwei Blöcken:

  1. Multimedia und
  2. Videojournalismus

Im ersten Block erfahren die Teilnehmenden alles über die Fotografie und die Nachbearbeitung mit Mobilgeräten; wie sie Audios aufzeichnen und schneiden; und auch, wie sie vor der Kamera sprechen, ohne vor lauter Aufregung alle Worte durcheinanderzubringen.

Im zweiten Block produzieren die Teilnehmenden unter Anleitung alle Einzelteile eines Fernsehbeitrages: das perfekte Interview und die perfekten Schnittbilder – und wie man sie auf sehr effektive Weise im Schnittprogramm zu einem Beitrag zusammenbauen kann.

Unterwegs als Videojournalist mit leichtem Gerät.

Alle Inhalte sind praxisorientiert

Beim Multimedia Reporting geht es nicht nur darum, die unbegrenzten Möglichkeiten aufzuzeigen. Sondern vor allem auch darum, wie man Zeit und Mühe spart und trotzdem hochwertige Ergebnisse erhält, die zur Publikation geeignet sind. Mit zahlreichen Beispielen zeige ich, was ich in meiner zehnjährigen Arbeit als Zeitungs- und Fernsehreporter tatsächlich auch angewendet habe und ich habe auch etliche Beispiele, was mir alles schiefgelaufen ist. Fehler gehören dazu. Aus ihnen lernt man.

Aber der größte Fehler, den Reporter machen können – das ist das Ziel meines Kurses –, ist: Es gar nicht erst zu versuchen. Weil die technischen Anforderungen offenbar zu groß sind. Nach zwei Tagen Kurs werden alle sehen: Die Anforderungen sind gar nicht zu groß. Jeder kann multimedial berichten.

Mobile Reporting unterrichte ich seit vielen Jahren und als Dozent der Deutschen Journalistenschule (DJS) in München seit 2021. 2022 habe ich als Tutor einen internationalen Austausch zwischen der DJS und der Universität Tel Aviv begleitet, ermöglicht von der Hanns-Seidel-Stiftung. Und das sind die bemerkenswerten Ergebnisse der zehn jungen Journalist:innen, die teilweise zum ersten Mal einen Film produziert haben:

Diese Playlist zeigt alle acht Filme der Teilnehmenden des Journalistenaustauschs 2022.

2. Pressearbeit für Vereine, Institutionen und Kommunen

„Und wer macht den Schreiber?“ Daran erinnere ich mich noch gut, als ich als fünfzehnjähriger zum Pressebeauftragen gemacht wurde. Weil niemand so richtig wusste, was man da macht, und ich nicht nein sagen konnte, fiel die Wahl auf mich – obwohl ich auch keine Ahnung hatte.

Woher soll man wissen, wie das eigentlich funktioniert, Pressearbeit? Wie denken Redakteurinnen und Redakteure? Wie geht es zu, in Redaktionsbüros? Was für Texte werden gedruckt, welche nicht? Was für Fotos bekommen Aufmerksamkeit, welche nicht? Was für Themen werden gelesen, welche nicht? Und wie macht man diese einer Redaktion eigentlich schmackhaft? Wie pitcht man richtig?

Um all das geht es in meinem Seminar: „Pressearbeit für Vereine, Institutionen und Kommunen“

Und auch darum, was eigentlich erlaubt ist und was nicht? Insbesondere im Internet, wo wir alle zu Publizisten werden und wo das Telemediengesetz gilt. Was darf man veröffentlichen und was nicht?

Und, was viele nicht wissen, wie macht man das Regionalfernsehen auf sich aufmerksam? Und ich setze noch einen darauf: Wie produziert man eigentlich Filmmaterial, das Regionalsender sogar senden können? Wie kommen wir ins Fernsehen?

Warum ich mich mit Pressearbeit auskenne? Weil ich selbst Pressearbeit mache.

Seit 2021 bin ich verantwortlich für die Kommunikation der Stiftung Friedensdialog der Weltreligionen und Zivilgesellschaft in Lindau. Ich kenne die Branche also von beiden Seiten: Ich verstehe, unter welchen Bedingungen Redakteure arbeiten, und ich verstehe, unter welchen Bedingungen Pressereferenten arbeiten. Und wie man beide Seiten vereint, das vermittele ich in meinem Seminar für Pressestellen, Pressereferenten und Öffentlichkeitsbeauftragte.

3. Videojournalismus Masterclass

Dieser Kurs ist noch in der Vorbereitung. Aller Voraussicht nach biete ich ab 2023 an.

***